Mission Sixpack – Kaloriendefizit

Der Speck muss weg. Am besten das Fett in Muskeln umwandeln – Klingt ja logisch und ist auch erstrebenswert, aber wie viel darf ich denn jetzt essen?

Also es im Prinzip ganz einfach, man muss nur seinen täglichen Kalorienbedarf ausrechnen und einfach 500 kcal davon abziehen und schon ist man im Defizit und dort beginnt der Fettabbau. Aber woher weiß ich denn wie viel ich essen darf? Und wirklich 500…ist ja ganz schön viel oder wenig. Ich habe lange im Interner suchen müssen, bis ich endlich eine sinnvolle Seite gefunden habe, die erklärt wie man seinen täglichen Kalorienbedarf überhaupt ausrechnet. Denn woher soll ich denn wissen, wann ich im Kaloriendefizit bin, wenn ich gar nicht weiß wie viel ich „eigentlich“ essen soll?

Kalorienbedarf zum abnehmen – Ja man muss essen

Und zwar sollte man seinen Grundumsatz definitv abdecken, sonst läuft man Gefahr gar nicht abzunehmen. Ja genau! Von zu wenig essen, wird man nicht nur krank und sieht ungesund aus. Sondern, zu wenig essen, fährt den Stoffwechsel so runter, dass dieser kaum noch arbeitet und man nicht mehr abnimmt. Aber wie hoch ist nun der Grundumsatz?

Dieser ist natürlich bei jeden anders. Um ihn zu berechnen, gibt es die Mifflin-St.Jeor-Formel. Diese seht so aus:

(9,99 x Gewicht in kg) + (6,25 x Größe in cm) – (4,92 x Alter in Jahren) – 161

Und zack hat man sein Grundumsatz. Meiner liegt bei 1255kcal, diese habe ich schon meistens beim Frühstück vernascht 🙂 Denn ich esse wirklich viel am morgen. Aber zum Glück ist das nicht alles. Es kommt noch der Leistungsumsatz dazu. Ist ja logisch – wenn man sich bewegt, dann verbraucht man auch a bisl mehr. Auch dafür gibt es eine Formel. Ich habe mich für die PAL Variante entschieden, also musste ich meinen Grundumsatz von 1255 einfach Mal x (1,6 – 1) nehmen und kam so auf einen Leistungsumsatz von 753kcal. Und das zusammen addiert ergibt einen Gesamtumsatz von 2008kcal.

So liebe Schüler, die Matheklausur ist vorbei Bitte legt die Stifte weg 😉 Es ist schon viel rechnerei und wenn man wirklich nicht mehr essen will als man „sollte“, dann kommt das wiegen und umrechnen dazu. Damit man genau weiß wieviel man eigentlich da isst. Aber man muss nicht wirklich 500kcal abziehen um erfolgreich abzunehmen oder in meinen Fall, seinen Sixpak zu definieren.

Es sind nur einigeDinge wichtig!

  • Immer über dem Grundumsatz liegen/essen
  • Nicht über den Gesamtbedarf kommen
  • Nicht täglich gleich viel/wenig essen

Damit der Stoffwechsel besser arbeitet, sollte die Kaloreinzufur täglich schwanken. Also mal 200kcal weniger am anderen Tag nur 100kcal weniger und so weiter. So steht der Bikinfigur nichts mehr im Weg;)

 

 

http://www.gesundepfunde.com/grundumsatz-gesamtumsatz-definition-berechnung/

Advertisements

3 Gedanken zu “Mission Sixpack – Kaloriendefizit

  1. Hey ich bin gerade auf deinen Blog stoßen und ich finde ihn echt toll! und ich arbeite zur zeit auch an der Mission Speck weg und Sixpack her 🙂 Das schaffst du ganz bestimmt und ich blogge nebenbei auch über fitness, würde mich freuen wenn du mal vorbeischaust ❤

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s