So nah und doch so fern – Die 10 km Challenge!

Und ich laufe und ich laufe, das Ziel ist schon in Sicht.

Wer hätte es gedacht, aber wenn man sich klare Ziele setzt dann sind diese auch machbar. Ich bin jetzt bei 6 km! Am Anfang habe ich mit viel Mühe 2 km geschafft. Doch wenn man diszipliniert ist, dann ist es echt nicht schwer länger durchzuhalten.

Aber mein Zeil sind ja die 10 km in einer Stunde. Dafür muss ich mir aber einen anderen Laufweg aussuchen. Im Wald ist es nicht so gut, zumal ich aus Wuppertal komme und es immer nur bergauf geht. Deswegen muss jetzt ein Sportplatz her, wo ich meine Runden drehen kann. Ich weiß noch, dass ich das in der Schule total gehasst habe. Im Kreis zu laufen, ich hatte immer eine 5 an solchen Tagen. Da ich „aus versehen“ umgeknickt bin und dis Stunde dann auf der Bank verbracht habe. Aber jetzt ist es auch was anderes. Ich mache es nämlich freiwillig.

Motivation kommt von allein. Komischerweise kommt sie nie wenn es regnet aber dann meldet sich zum Glück mein Ehrgeiz. Und zusammen werden die 10 km am Samstag zu schaffen sein.

Advertisements

3 Gedanken zu “So nah und doch so fern – Die 10 km Challenge!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s